news infos

Sommerfrische in Pfungstadt

Der UWRC zu Gast beim Bierpokal


Der Pfungstädter Bierpokal ist ein Traditionsturnier, das im Jahr 2018 zum bereits 34igsten Mal stattfand. Gesponsert von der Brauerei Pfungstadt, ist das Turnier für alle Unterwasserrugbymannschaften eine willkommene Abwechslung zur an und für sich weitgehend turnierfreien Hochsommerzeit. Auch der UWRC Wien entsandte dieses Jahr wieder eine gemischte Truppe aus Veteranen und eher unerfahrernen SpielerInnen, welche sich sowohl mit illustren, extra für „Spaßturniere“ geformten Mannschaften wie den Mighty Mantas, Juventus Urin 00 (Sic!) und Oldies but Goldies messen konnten, wie auch mit „regulären“ Mannschaften wie UWR Luxembourg oder FTG Pfungstadt.

Das Turnier fand am 11. Und 12. August 2018 im Mühltalbad zu Darmstadt statt. Infolge des doch relativ weiten Anreisewegs machten sich in Summe 10 SpielerInnen bereits am Freitag dem 10. August auf den Weg. Nach einigen Abenteuern auf dem Weg, wie z.B. einem Reifendefekt bei einem der Fahrzeuge der Mannschaft, trafen letztlich alle in den späteren Abendstunden am Campingplatz nahe des früheren Austragungsortes (ein leider 2014 geschlossenes Bad) ein, wo auch die Festivitäten am Samstagabend geplant waren.

Am nächsten Tag standen 4 Spiele in der Vorrunde auf dem Programm, die meisten Gegner kannte man tendenziell nur vom Hörensagen. Als erstes Match des Turniers stand UWRC Wien gegen Pulpo Wiesbaden auf dem Programm. Die Wiener begannen mit einer starken Offensivleistung und belagerten das Tor der Wiesbadener, bekamen jedoch nach einem unglücklichen Konter das erste Gegentor. Mehr angespornt als niedergeschlagen wurde die Offensivleistung weiter verstärkt, so dass man nach kürzester Zeit ausgleichen konnte. Man behielt die starke Offensivleistung bei, war jedoch abschlussschwach. Die alte Weisheit von den Toren die man bekommt, wenn man sie nicht schießt, bewahrheitete sich wieder einmal: Obwohl man per se die stärkere Mannschaft war, bekam man in kurzen Abständen noch drei Kontertore. In der Nachbesprechung flammte ein gewisser Ärger darüber auf, dass man darauf vergessen hatte, zu verlangen, dass beide Körbe entsprechend gleichwertig platziert wurden – im Mühltalbad ist nämlich hinter einem Korb eine Schräge, so dass ein Herumschwimmen um den Korb möglich ist, während an der anderen Seite der Korb an die Wand gestellt werden kann. Der UWRC, der auf den an der Wand stehenden Korb spielte (wie gesagt wurde verabsäumt zu verlangen, diesen von der Wand abzurücken), musste also ungleich mühseliger versuchen zu scoren, während die Wiesbadener mehr oder minder 360° Angriffe auf den Wiener Korb tauchen konnten.

Als zweites Spiel stand das Spiel gegen die Unterwasserrugbyspieler aus Luxembourg auf dem Programm. Ähnlich wie im Fußball war man sich bei diesem Gegner recht sicher eine dominante Rolle einnehmen zu können. Und tatsächlich, dieses Spiel – nun mit entsprechend „fair“ positionierten Körben verlief wie auf einer schrägen Ebene in Richtung des Tors der Luxemburger, wo ein Tor nach dem anderen erzielt wurde. Am Ende stand ein 6:0 auf der Ergebnistafel.

Nach einer längeren Pause war der nächste Gegner die Mannschaft der UWRugbees Mittelhessen. Man war sich nicht sicher, wie dieser Gegner einzuschätzen war, beschloss aber ähnlich forsch wie gegen die Luxemburger vorzugehen. Gleichwohl die Hessen bemüht spielten, gewann der UWRC das Spiel 4:2. Bemerkenswert erscheint, dass jeweils ein Penalty gegeben wurde, den sowohl Andreas S. wie auch ein Spieler der Hessen relativ souverän verwandelten.

Das letzte Spiel gegen die Mighty Mantas begann nach einer kurzen Pause. Diese Mannschaft hatte erst vor kurzem dem Barcelona Cup gewonnen, daher erwartete man einen starken Gegner. Tatsächlich, trotz eines frühen Tores, konnte man dieser starken Mannschaft relativ wenig entgegensetzen, so dass man 5:1 verlor. Da man auch zu zehnt angetreten war, die Mantas jedoch zu zwölft, zollte man sicher auch der Erschöpfung einen gewissen Anteil an dieser Niederlage dazu, noch dazu wo zwei Spieler des UWRC Wien nur in Badegewand jeweils eine halbe Stunde im doch erfrischenden Wasser geschiedsrichtert hatten und dementsprechend etwas ausgekühlt waren.

Nach der Vorrunde lag man auf dem 7. Platz und würde am Sonntag gegen die Luxemburger, gegen Juventus Urin 00 und die Oldies but Goldies um die Plätze 5-8 spielen. Zuvor stand allerdings die traditionelle Party des Bierpokals am Programm, an welcher man mit Freuden teilnahm.

Nach einer – in Anbetracht der allgegenwärtigen Hitzephase in Zentraleuropa überraschend – frischen Nacht stärkte man sich bei einem von Seiten der Veranstalter angebotenen Frühstück und fuhr dann zum Bad, wo als Zwischenrundengegner Juventus Urin 00 wartete. Vielleicht auch in Folge der niederen Temperaturen wollte man nicht so recht ins Spiel finden und verlor hier glatt mit drei Gegentoren, gleichwohl man sich bemühte an den Siegen des Vortages anzuknüpfen.

Somit spielte man gegen den bereits bekannten Gegner UWR Luxembourg um den 7. (oder eben 8.) Platz. Man merkte, dass dieses Spiel auch zur Frustbewältigung über die – zum Teil sehr unglücklich verlorenen – Spiele diente – UWR Luxembourg wurde mit einem 7:1 heimgeschickt.

Bevor man sich auf die – doch etwas längere – Heimfahrt machte, resümierte man: Obwohl man mit einer gemischten Mannschaft (5 Damen, 5 Herren) gegen doch männlich dominierte Mannschaften angetreten war, konnte man über weite Strecken gut mit den Gegnern mithalten. Die zum Teil unnötigen Niederlagen schlugen sich in einer relativ schlechten Platzierung nieder, jedoch hat man sich im Zuge des Turniers besser zusammengefunden und auch einige Fehler, die in der Vorrunde passiert sind bereits in den Endrundenspielen beseitigt. Ein wesentliches Element bei einem Sommerturnier – nämlich der Spaß an der Sache – war in großem Maße vorhanden und demzufolge hat der Pfungstädter Bierpokal den UWRC Wien sicherlich nicht zum letzten Mal gesehen

Spielergebnisse:

Samstag 11.08.2018 (Vorrunde)

UWRC Wien – Pulpo Wiesbaden 1:4

UWRC Wien – UWR Luxembourg 6:0

UWRC Wien – UWRugbees Mittelhessen 4:2

UWRC Wien - Mighty Mantas 1:5

Sonntag 12.08.2018 (Endrunde)

UWRC Wien – Juventus Urin 00 0:3 (Zwischenrundenspiel um die Plätze 5-8)

UWRC Wien – UWR Luxembourg 8:1 (Spiel um die Plätze 7/8)

Aufstellung UWRC Wien:

Tor: Mirjam R., Denise S., Magdalena W.

Verteidigung: Andreas S. (Kapitän), Lisi S., Theresa W.

Sturm: Peter M., Ulrich P., Jan-Ove W., Matthias W.


Kommentare:

  • naja, dort gabs einige sumos, daher war ich mit.

    27.08.2018 10:21

  • seltener, blonder Sumo gesichtet...

    25.08.2018 17:44

Kommentar hinzufügen:



Was gibt es Neues?

  • ...
uwr-logo-smallUnterwasserrugby Österreich ©2015 | Legal Suche