news infos

Grazer Damen erfolgreich in Bergamo

Neben dem österreichischen Perspektivkader bewiesen sich auch zwei Grazer Damen in Bergamo. Kurzentschlossen und top motiviert ging es als "draft players", also ohne Team, auf die Reise nach Italien. Vor Ort stellte sich heraus, dass Brescia nur mit 3 Spielern anwesend war und so kam es, dass neben den zwei Grazerinnen auch ein Brünner Spieler der "Czech-Boys" sowie vier Spieler aus Neapel Brescia zugewiesen wurden.


Als Tabellenletzter der Trinations-League am Start, war der Sieg im ersten Spiel gegen Zürich (2:1) für viele eine Überraschung. Im zweiten Spiel gegen Barcelona merkte man schnell, dass das Team nicht aufeinander abgestimmt war: In der Verteidigung taten sich Lücken auf, die zu zwei Gegentreffern führten. Doch das letzte Gruppenspiel gegen TC Ratisbona (Regensburg) konnte für Brescia entschieden werden und die Damen halfen mit, die Gruppenphase als Zweitplatzierte zu verlassen. Damit war eine Platzierung unter den Top Sechs des Turniers gesichert.

Bevor es anschließend zu den Kreuzspielen ging, entschieden sich die Grazerinnen am geplanten Damenspiel des Turniers teilzunehmen. Eine Mannschaft bestand großteils aus Spanierinnen, professionell durch einen Trainer vorbereitet, während das zweite Team als Mix aus fünf Nationen Florenz aufgestellt war. Trotzdem funktionierte das Zusammenspiel der bunt zusammengemischten Mannschaft von der ersten Sekunde, den Spanierinnen wurde im Wasser überlegen begegnet, das Spiel konnte klar gewonnen werden. Nach der erfrischenden Erfahrung des Damenspiels ging es kurz danach wieder mit Brescia gegen Mailand ins Wasser, wieder waren die Underdogs erfolgreich und konnten die Mailänder bezwingen.

Am zweiten Spieltag folgte ein letztes Spiel gegen Florenz: Die langjährige spielerische Erfahrung einiger weniger Spieler konnte in diesem Spiel jedoch nicht die Unerfahrenheit einiger anderer Spieler im eigenen Team ausgleichen, daher ging diese letzte Partie klar für Florenz aus.

Das Team Brescia ging mit dem fünften Platz aus dem Turnier, das historisch beste Ergebnis für die junge italienische Mannschaft. Vielen Dank hierbei an Brescia für die Aufnahme der Damen, an den Czech Boy für das Erzielen der entscheidenden Tore und an die Neapolitaner für die unglaubliche Defensiv-Leistung.


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:



Was gibt es Neues?

uwr-logo-smallUnterwasserrugby Österreich ©2015 | Legal Suche